Forstarbeiten in Iserlohn Der Iserlohner Stadtwald ist über 1250 ha groß. Daher wird Iserlohn aus "Waldstadt" genannt. Im Wald werden regelmäßig Forstarbeiten ausgeführt, in denen ein Holzvollernter (Harvester), eingesetzt wird. Diese Maschine kann einen Baumstamm "festhalten", fällen, entasten und den Baumstamm ablegen.

Damit durch die Waldarbeiten keine Wanderer und Spaziergänger gefährdet werden, werden die Bereiche, in denen der Harvester tätig ist abgesperrt. Das Pensum, dass ein  Holzvollernter schaffen kann ist imposant, wenn man vor den aufgestapelten Baumstämmen steht und die freie Fläche sieht, die vorher dicht bewaldet war. 

Web-Suche

Benutzerdefinierte Suche

Site-Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok