Am Samstagmorgen wurden die Helfer des DRK-Hemer zu einer Alarmübung alarmiert. Das Übungsszenario sah vor, dass nach dem fiktiven Fund einer Fliegerbombe, eine so genannte Betreuungslage vorlag. Anwohner sollten evakuiert und versorgt werden.

Die Hemeraner Rotkreuzler haben sich auf dem Weg zum Bereitstellungsraum der Einsatzeinheit „EE NRW HA 04“ gemacht. Die Einsatzeinheit „EE NRW HA 04“ besteht aus Helfern der Rotkreuzgemeinschaften Hemer, Iserlohn, Letmathe und Menden.

Nachdem sich alle Teileinheiten am Betreuungsplatz gesammelt haben, ist der geschlossene Verband zur vorgesehenen Betreuungsstelle an der ehemaligen Hauptschule in Iserlohn-Hennen gefahren. Nach der Erkundung der Liegenschaft durch die Führungskräfte der Einsatzeinheit wurden die Räumlichkeiten in verschiedene Bereiche eingeteilt.

Die Helfer des DRK-Hemer gehören zur Sanitätskomponente der Einsatzeinheit und haben mit dem Material von dem Gerätewagen-Sanitätsdienst (GW-San) einen Sanitätsraum mit mehreren Behandlungsplätzen eingerichtet. Die Stromversorgung wurde mit Hilfe des Notstromaggregates aus dem GW-San sichergestellt.

Die Übung sollte die Leistungsfähigkeit der Einsatzeinheit unter Beweis stellen sowie die Zusammenarbeit der Teileinheiten verbessern. Nach der Übung gab es eine positives Feedback der Übungsleitung und der Zugführung.

Hintergrundinformation zur Einsatzeinheit

Die multifunktionalen Einsatzeinheiten (EE), die bei Schadensereignissen jeder Größenordnung schnell und flexibel in der Lage sind, abgestimmt auf die bereits bestehenden Strukturen des Rettungsdienstes und der Feuerwehren, den betroffenen Menschen gezielt zu helfen.

Jede Einsatzeinheit besteht aus folgenden Komponenten:

  • Führungstrupp
  • Sanitätsgruppe
  • Betreuungsgruppe
  • Gruppe Technik und Sicherheit
  • Die Gesamtstärke einer Einsatzeinheit beträgt 33 Einsatzkräfte.

Zu den Aufgaben der Einsatzeinheiten gehören:

  • medizinische Versorgung von Verletzten
  • Ausgabe von Verpflegung
  • Einrichtung und Betrieb von Notunterkünfte
  • Ausgabe von Bekleidung und Gegenständen des täglichen Bedarfs
  • Registrierung der Betroffenen für den Suchdienst

Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit mit ihrer Ausstattung und der Ausbildung des Personals ist das DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen und ggf. abzulösen. Die von einem Schadensereignis betroffenen, aber unverletzten Menschen werden betreut und versorgt. Je nach Schadenlage unterstützen sich die Sanitäts- und Betreuungsgruppe gegenseitig bei der Aufgabenerfüllung.

Technisch ausgebildetes Fachpersonal mit entsprechender Ausbildung ergänzt und unterstützt die Sanitäts- und Betreuungsgruppe in ihren Aufgaben. Zur Betreuung von 500 Menschen bilden zwei Einsatzeinheiten die Betreuungsplatz-Bereitschaft 500.

Web-Suche

Benutzerdefinierte Suche

Site-Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok