Am Weltrotkreuztag erinnert die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung jährlich am 8. Mai an Ihren Begründer Henry Dunant. Am 8. Mai 1828 wurde Henry Dunant geboren. Nachdem er 1859 das Leid, welches die Schlacht von Solferino über die Menschen brachte sah, setzte er sich für die Gründung neutraler Hilfsgesellschaften ein, um die Not der Menschen zu lindern.

In mittlerweile 191 Ländern der Welt gibt es eine nationale Rotkreuz- oder Rothalbmond-Gesellschaft. Damit ist die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung die größte humanitäre Organisation der Welt. Das Rote Kreuz auf weißem Grund ist weltweit bekannt und das Symbol einer weltumspannende Bewegung, die unabhängig von Nationen und Regionen, unabhängig von Weltanschauungen, Religionen und unabhängig von Status und Vermögen allein nach dem Maß der Not Hilfe leistet.

Web-Suche

Benutzerdefinierte Suche

Site-Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok