Aktuelles

Endlich Anbaden! Das kommende Wochenende wird heiß. Die DRK-Wasserwacht gibt praktische Tipps, wie beim Badespaß alle gesund und munter bleiben. Immerhin ist Ertrinken bei Kindern die zweithäufigste Todesursache.

Unbedingt frühzeitig Schwimmen lernen

Immer weniger Kinder können richtig schwimmen, weil Schwimmbäder schließen und an den Schulen zu wenig Schwimmunterricht gegeben wird. Hinzu kommen viele Flüchtlingskinder, die nicht schwimmen können und oft auch die Gefahren der Gewässer unterschätzen. Markus Ostermeier, Vertreter der Wasserwacht im DRK-Präsidium sagt: „Kinder sollten so früh wie möglich schwimmen lernen. Wenn ein Kind mit neun oder zehn Jahren noch nicht sicher schwimmen kann, müssen die Eltern aktiv werden. Das heißt: Selbst mit dem Kind üben oder es zum Schwimmkurs schicken. Die DRK-Wasserwacht bietet in vielen Städten günstige Kurse an, zu finden über www.wasserwacht.de/Finde+Wasserwacht+Gruppen+nach+Namen.23.html  

Weiterlesen ...

AutobahnAuf etwa 60 größere Baustellen im rheinischen Autobahnnetz müssen sich die Autofahrer in den nächsten zwei Jahren einstellen. Das kündigte heute (19.5.) der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auf seiner turnusgemäßen Baustellenkonferenz vor Vertretern der Verwaltungen, der Wirtschaft und anderer Verkehrsträger in Köln an. Rund 15 Baustellen finden dabei immer gleichzeitig im Straßennetz statt. "Die Kunst wird es sein, die Baustellen so abzuwickeln, dass die Verkehrsteilnehmer immer genügend verkehrliche Alternativen haben", betonte Elfriede Sauerwein-Braksiek, die Direktorin von Straßen.NRW.

Weiterlesen ...

Ab Montag (9.5.) um neun Uhr morgens wird Straßen.NRW die Rampe von Belgien kommend (A44) in Richtung Niederlande/Aachen (A4 und A544) im Autobahnkreuz Aachen für zwei Wochen bis voraussichtlich 24. Mai sperren. Eine Umleitung wird über die A44 bis zur Anschlussstelle Broichweiden eingerichtet. Mit Behinderungen in der Anschlussstelle Broichweiden ist besonders im morgendlichem Berufsverkehr zu rechnen. Die betroffenen Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich großräumig umfahren.

Weiterlesen ...

Der Radarwagen der Stadt Iserlohn ist auch in der kommenden Woche im Stadtgebiet unterwegs. Die Straßenverkehrsabteilung teilt mit, wann in welchen Stadtteilen und Bereichen Autofahrer mit Geschwindigkeitskontrollen rechnen müssen. Ziel ist es, über eine regelmäßige Ankündigung die Akzeptanz der Geschwindigkeitsüberwachung in der Öffentlichkeit zu verbessern und gleichzeitig zu erreichen, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen nachhaltig verringert werden.

Hier „blitzt“ die Stadt in der nächsten Woche:

Weiterlesen ...

Web-Suche

Benutzerdefinierte Suche

Site-Suche

Globetrotter